Myxomatose bei Kaninchen

Myxomatose bei Kaninchen

Allgemeines

Myxomatose (auch Kaninchenpest), eine Virusinfektion, ist eine verlustreiche Seuche. Sie ist vor
allem unter Wildkaninchen sehr verbreitet. Spaziergänger, die zwischen Mai und Oktober auf ein
scheinbar zahmes Kaninchen treffen, haben es vermutlich mit einem Myxomatosefall zu tun.
Anzeichen dafür sind: starke Schwellungen an den Augenlidern, die das Kaninchen fast erblinden
lassen, ein aufgetriebener, eventuell unförmiger Kopf (Löwenkopf), teigige bis feste Schwellungen vor
allem an Nase, Lippen, Ohren und den Genitalien, meist auch massive Atembeschwerden. Die
Erkrankung endet tödlich, eine Heilung ist nicht möglich. Der Tierarzt kann das Tier lediglich von
seinem Leiden erlösen. Obwohl der Erreger für Menschen ungefährlich ist, sollte das Kaninchen auf
keinen Fall mit nach Hause genommen werden, die Krankheit ist hoch ansteckend. Wer selbst
Kaninchenhalter ist, kann in einem solchen Fall den Virus einschleppen.

Übertragung & Vorbeugung/Impfung

Das Virus wird durch blutsaugende Insekten (Mücken, Bremsen) vom Wild- auf Hauskaninchen
übertragen. Das Virus hat eine Inkubationszeit von 3 - 5 Tagen. Da sich die Insekten auch bei reiner
Wohnungshaltung nur schwerlich vom Kaninchen fernhalten lassen, ist der beste Schutz für Haus- und
Heimkaninchen, die vorbeugende Impfung im Frühling. Die Impfung gegen Myxomatose kann auch als
Notimpfung eingesetzt werden, wenn ein Teil des Bestandes erkrankt ist. Der nicht sichtbar
erkrankten Tiere können unter Umständen durch die Notimpfung gerettet werden.
Der Impfstoff, den wir in unserer Tierarztpraxis verwenden, ist ein Kombinationsimpfstoff der
gleichzeitig auch gegen die zweite, tödliche Kaninchenkrankheit, RHD (Chinaseuche) einen Schutz
bietet. Laut Impfstoffhersteller ist eine einmalige Impfung ausreichend um dem geimpften Tier einen
12 monatigen Schutz zu bieten. Eine jährliche Auffrischung ist unbedingt angeraten.
Wir bitten Sie Ihre Tiere impfen zu lassen, da vor allem die Myxomatose weiter auf dem Vormarsch
ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.